April / Mai 2017

Neu finanzieren wir für die 3 Studenten (Deepa, Dhan Raj, Sumina) ab Mai 17 den Collegebesuch. Nebst ihrer Arbeit im Haus besuchen sie die 11./12. Klasse. Nebenbei lernen sie zusätzlich Englisch.

 

In Nepal finden nach 20 Jahren die ersten Komunalwahlen statt. Som engagiert sich vor allem mit seiner politischen Partei in seinem Heimatdorf Singla und 5 umliegenden Gemeinden. Som wird mit grosser Mehrheit gewählt und ist heute Vertreter von Singla. Zukünftige Projekte und Entscheide sind jetzt mit ihm und seiner Partei zu besprechen. Im Gebiet können endlich wichtige Probleme angegangen werden durch zuständige Personen. Probleme sind die Wasserversorgung, die Elektrizität fürs Dorf, Bau von neuen Häusern nach dem Erdbeben usw.


April 2017

 

 

Wie jedes Jahr organisiert Som und  Therese während den Schulferien der Kinder einen Treck (finanziert durch Therese). Diesmal dauert er acht Tage und führt die Gruppe in ein sehr bekanntes Treckinggebiet vom Annapurna-Trail. 


 

 

Mit Unterstützung von Schweizer Sponsoren werden zwei neue Nähmaschinen gekauft. Eine Nähmaschine wird einer jungen Lehrerin nach Singla gebracht. Die andere Maschine wird in Thankot eingesetzt. Maya und die andere Hausmutter arbeiten daran.    


 

 

Auf dem alten Spielplatz entsteht ein kleines zusätzliches Haus um die älteren Kinder und zukünftigen Voluntärinnen unterzubringen. Zudem gibt es ein grosses Zimmer, welches als Lern- und Spielzimmer mit Heizofen für den Winter geplant ist. 

 


 

 

Im Haus werden neue Matratzen und Bettücher für alle angeschafft. Die Anschaffung wird durch FOS finanziert.  

Zudem werden am neuen Haus Kleinigkeiten ergänzt.


 

 

Der Gemüsegarten gibt viel Arbeit, entwickelt sich jedoch prächtig. Neben dem eigenen Verbrauch bleibt noch Gemüse für den Verkauf übrig. Die Ware wird direkt in Thankot verkauft. 


 

 

 

Therese besucht das Kinderprojekt. Macht sich vor Ort einen Überblick über die laufenden Projekte oder auch anstehenden Probleme im Haus.


Februar / März 2017

 

Punam, 3 Jahre alt die kleine Schwester von unseren 3 Knaben, Resham, Bis Bahadur und Imanzing kommt ins Haus, um ebenfalls eine Schule in Thankot zu besuchen. Die Eltern der Kleinen wohnen in Singla und betreuen die betagten, sehr kranken Eltern von Som. Das neuerbaute Haus von Som in Singla wurde nach dem Erdbeben aufgebaut und dient als Zuhause für Eltern und Bruder. Es sind zusätzliche Räume zum Übernachten gebaut worden, was eine zusätzliche Einnahmequelle für die Familie bedeutet.


Januar 2017

Im Januar wurde uns aus Khorla die kleine Dilmaya ins Kinderhaus gebracht. Sie ist 4 Jahre alt und die kleine Schwester von Dhan Raj. Der Vater trinkt und die Mutter lebt mit den Tieren auf dem Feld. Die Kleine ist auf sich allein gestellt. Im Kinderhaus hat sie die Möglichkeit in die Schule zu gehen und vor allem Nepalesisch zu lernen. Nun leben 16 Schulkinder im Haus. Zusätzlich 3 Jugendliche, die das Collage besuchen. 


 

Vor 2 Jahren wurde eine kleine Mühle und eine Ölpresse in Singla eröffnet. Tarentaise Nepal mit René Boitte finanzierte das Projekt. Im Januar 17 konnte, wiederum dank Sponsoren von Tarentaise Nepal, zusätzlich eine kleine Bandsäge in Singla installiert werden.

Was bis heute alles von Hand gesägt wurde, kann nun mit der Bandsäge verarbeitet werden. Die Bauerei  nach dem Erdbeben in Singla nimmt langsam Gestalt an mit Hilfe von verschiedenen Organisationen und Sponsoren.


 

 

Som baut sein Elternhaus und das Haus seines Bruders in Singla wieder auf. Er finanziert dies aus eigener Tasche.


Dezember 2016 / Januar 2017

 

 

Som baut neben dem Haus ein provisorisches Esszimmer für die Kinder, damit diese nicht auf dem Boden essen müssen und an einem geschützten Ort Hausaufgaben machen können. Im Winter, ohne Heizung, kann dieser Raum nicht genutzt werden, weil es zu kalt ist.

 

 

 

Som hat ein Landstück dazu gemietet für den Gemüseanbau. Damit kann er die Kosten für das Kinderhaus senken und die Frauen erhalten einen kleinen Zusatzverdienst.

 


2016

Dezember 2016

 Dank der Finanzierung von Tarentaise –Nepal, Organisation von René Boitte aus Frankreich konnte im Dez. Material für ein Sägerei in Singla gekauft und nach Singla gebracht werden. Alles organisiert und durchgeführt von Som. Nebst der Getreidemühle, der Ölpresse läuft nun eine kleine Sägerei für die Bergbevölkerung von Singla.   

 

Oktober 2016

Mit 18 Kinder und Jugendliche wird ein Trecking nach Singla mit Zelt und offener Küche durchgeführt. Mit dabei sind neben Therese und Nadja  Gast aus der Schweiz und 2 Gäste aus Frankreich. Das Ziel des Treckings war der Besuch von Familien und Angehörigen unserer Kinder. Zudem wollten wir uns einen Überblick schaffen über die Situation in den Bergdörfern Singla und Khorla. 

 

Mai 2016

Das bisher private Kinderprojekt von Therese und Som wird am 13.05.2016 in eine Stiftung umgewandelt. Therese führt als erste Stiftungspräsidentin gemeinsam mit Margrit Gyr und Nadja Kramer das Kinderprojekt Thankot weiter in Zusammenarbeit mit Som Bahadur Gurung und dem Team.

 

Arbeiten im Haus und ums Haus werden durch Spendengelder aus der Schweiz finanziert. 

 

Therese besucht das Kinderhaus in Thankot. Das neue Haus ist fertig und kann bezogen werden. Sehr viele Spender aus der Schweiz haben geholfen, das neue Haus trotz schwierigen Bedingungen zu finanzieren. Vor der Regenzeit konnte das Bambushaus verlassen und die Familie wieder unter einem festen Dach wohnen. 

 

2013 - 2015

Dezember 2015

Aus Khorla wird der kleine Yaku, 5 Jahre alt nach Thankot gebracht  Er hat sein Bein gebrochen und benötigt Spitalpflege. Seine Schwester Bishnu Kumari lebt seit April 2014 im Haus. 

 

November 2015

Therese besucht das Kinderprojekt in Thankot. Die Familie lebt im Bambushaus, kocht draussen mit Holz. Gäste leben in zusätzlichen Zelten. 

 

Drei junge Personen aus Singla und Khorla kommen nach der Zerstörung ihrer Dörfer und Schulen nach Thankot. Dhan Raj aus Khorla und Punmani aus Singla wollen die Schule in Thankot beenden und weiterfahren. Susmi, die Freundin von Pushpa aus Singla arbeitet im Haus und will das Nähen lernen.

  

Oktober 2015

Das alte Kinderhaus wird abgerissen. Mit dem Bau eines neuen, erdbebensicheren Hauses wird begonnen. Die Bedingungen zum Bauen sind schlecht. Während dieser Bauzeit wird die Einfuhr von Benzin und Gas aus Indien in ganz Nepal gestoppt. Nur der Schwarzmarkt funktioniert noch. Die Preise explodieren ins Unermessliche, die Korruption ist enorm. Ca. 8 Monate dauerte der Bau des Hauses und ebenso die Blockade von Benzin und Gas. Ohne Gas muss draussen auf einem provisorischen Lehm-Ziegelsteinofen mit Holz gekocht werden.

 

Mai 2015

Eine Woche nach dem Erdbeben konnte Som eine Soforthilfe in Form von Lebensmittel für 400 Familien in Singla und Khorla organisieren. Dank grosszügigen Spenden aus der Schweiz konnte er mit  Helfern aus den betroffenen Dörfer die Ware kaufen, in die Dörfer hochtragen und verteilen.    

 

Therese organisiert eine private Spendenaktion für unser Kinderprojekt in Thankot und den Erdbebenopfer in Singla und Khorla.   

 

Das alte Haus ist abbruchreif. Som baut zusammen mit den Jungs im Haus ein provisorisches Bambushaus für die ganze Familie auf dem benachbarten Kinderspielplatz, der im Jahr 14 gekauft wurde.    

 

April 2015

Mit den Kindern und einem Gast aus der Schweiz (Margrit Gyr) wurde ein Trecking mit Zelt, offener Küche, Maulesel nach Singla organisiert.

Zur Entlastung einer sehr armen, alleinstehenden Frau in Singla, wurde mit ihrem Einverständnis ihre 11 jährige Tochter nach Thankot gebracht. Gemeinsam mit anderen Kinder aus dem Kinderhaus besucht sie nun die öffentliche Schule. Margrit Gyr hat die Patenschaft übernommen.  Ein weitere Knabe aus Singla 12 Jahre alt, Neffe von Som wird zu uns nach Thankot gebracht, um hier die Schule zu besuchen. Nun leben 15 schulpflichtige Kinder und 3 Jugendliche in Ausbildung im Haus. 

 

Eine Woche nach unserer Rückkehr aus Singla fand das verheerende Erdbeben statt mit dem ersten Epizentrum in der Gorkha-Region mit Singla, Khorla und anderen Bergdörfern, die völlig zerstört wurden. Diese Nachricht erschütterte uns sehr.

 

Januar / Februar 2015

Ein wichtiges Projekt für die Bergbevölkerung Singla und Khorla wird dank der Initiative und Unterstützung von René und Nicole Boitte aus Frankreich realisiert. Mit ihrer Organisation Tarentaise und Soms Hilfe wurde ein Haus mit einer Getreidemühle und einer Ölpresse in Singla in Betrieb genommen.

 

Februar 2015

Shristi, Tochter von Dipa und Kumar wir geboren. Dipa und Shristi wohnen nun in Thankot, im Kinderhaus.

   

Dezember 2014

Ein anschliessendes kleines Grundstück an das Haus  von ca. 300 m2 wurde dazu gekauft Das Projekt wird durch Therese finanziert. 

 

Dipa die Ehefrau von Kumar, dem Lehrer aus Khorla kommt nach Thankot. Ab sofort arbeitet Dipa im Haus und hilft Maya. Nebenbei erlernt sie das Nähen.    

 

Oktober - Dezember 2014

Nadja aus der Schweiz kommt als Volontärin ins Haus. Kurze Zeit später kommt Cindy auch aus der Schweiz dazu. Zusammen besuchen sie mit Pushpa und Sudan das Bergdorf der Kinder. 

 

September 2014

Som baut neben dem Haus ein zusätzliches Esszimmer mit Holzofen für die Kinder und ein Brunnen vor dem Haus.   

 

15 Obstbäume, gesponsert aus der Schweiz werden auf dem Kinderspielplatz gepflanzt.   

 

Das VoluntärInnenprojekt ist seit rund einem Jahr mit verschiedenen Personen aus der Schweiz erfolgreich gestartet. Die Kinder profitieren von den Gästen, die mit ihnen spielen und Englischwörter üben.    

 

April 2014

Während den Frühlingsferien der Kinder wird ein Ausflug nach Ilam unternommen mit einem Gast  Isabel aus der Schweiz.  

 

Aus Khorla ist die 12 jährige Bishnu Kumari, Nichte von Maya zu Besuch in Thankot. Sie verbringt die Ferien mit den Kindern und beschliesst nach Rücksprache mit ihrer Mutter in Thankot zu bleiben und hier die Schule zu besuchen. 

 

November 2013

Kumari aus Singla wird von Maila (Jit) nach Thankot gebracht . Ihre Tochter Renuka wird im Spital geboren . Die Kleinfamilie lebt anschliessend ca. 8 Monate in Thankot im Kinderhaus, bevor alle nach Singla, ins Bergdorf zurückkehren.    

 

Oktober 2013

Für ca. 100 alte Menschen in Singla wurden Wolldecken gekauft und mit Freunden aus Frankreich hinaufgebracht und verteilt.

 

April 2013

Zwei Knaben und zwei Mädchen aus Singla , Nichten und Neffen von Som ziehen ins Kinderhaus in Thankot ein nach dem Treck. Die Kinderschar ist auf 13 Kinder gewachsen. Zusätzlich sind 4 Studenten aus Singla/Khorla im Haus. Sie helfen uns im Alltag und im Gegenzug wird den 4 Studenten das College  (11.+12. Klasse) finanziert.   

 

Mit den 9 Kinder, 6 Erwachsene, 20 Träger aus Singla/Khorla und René Boitte besuchten wir das Bergdorf Singla . Offene Küche und Zelte wurden mitgenommen auf diesem 10 tägigen Trecking.

 

Som installiert Sonnenkollektoren auf seinem Hausdach für die Überbrückung der Stromunterbrüche. Er installiert eine Wasserleitung von der Gemeinde zu seinem Haus. Der mühsame Wassertransport von 20 Minuten von der Wasserfassung zum Haus durch die Frauen und Kinder entfällt. Zudem wird das Hausinnere neu gestrichen. Das Projekt wird finanziert durch René Boitte aus Frankreich. 

 

2011 - 2014

Oktober 2012

Zwei Personen aus der Schweiz übernehmen die Finanzierung eines Kindes. Barbara Thöni aus der Schweiz und Claudia Portmann

Nun sind bereits Paten für 5 Kinder , die unser Kinderprojekt unterstützen.    

Juni 2012

Ein Grundstück neben des Haus ca 600 m2 wird mit Hilfe einer privaten Hypothek von Therese gekauft. Hier entsteht ein wunderbarer Kinderspielplatz für die Kinder mit Spielgeräten.

 

Mai 2012

Zuwachs im Kinderprojekt : die Halbweise Sarmila aus Singla , 6 Jahre alt wird im Haus aufgenommen. Sie wird finanziert durch René und Nicole Boitte aus Frankreich.   

 

April 2012

Therese und Som organisieren für die Kinder einen Ferienausflug nach Lumbini- Tansen- Pokhara.

 

Februar 2012

In Khorla Bhesi gibt es 16 schwerverletzte Personen mit Brandwunden, die in einer Spezialklinik in Kathmandu behandelt werden.

Verschiedene Organisationen und Som und FOS beteiligen sich an den Kosten.

 

November 2011

Singla erhält 200 Paar Schuhe finanziert durch Freunde aus Frankreich Remi, Emily, Françoise. 

 

Die kleine Schule in Khorla erhält Geld von Therese zum Kauf von Schulmaterial. Verantwortlich Kumar und Som.    

 

   Oktober 2011

Therese bringt beim Zweitbesuch verschiedenes Material aus der Schweiz mit. Die Kinder erhalten Kleider und ihre ersten Puppen und Spielzeuge von verschiedenen Sponsoren.

 

Nach Martina Lahmann im Fruehling wohnte Anina Gyger im Oktober eine kurze Zeit als Volontärin im Haus. Sie spielte mit den Kindern und vor allem wurde Englisch geübt.

 

Februar - Mai 2011

Som baut sein Haus in Thankot aus für die vergrösserte Kinderschar.

 

Therese kommt mit ihrer Patentochter Martina für 3 1|2 Monate nach Nepal und wohnt zum ersten Mal im neu gebauten Besucherzimmer in Thankot.

 

Seit Januar 2011 wohnt ein weiterer Knabe aus Singla im Haus. Er heisst Sukman und ist 4 1\2 Jahre alt.

 

Eine 18 jährige Schuelerin, die Maili (Kalpana) aus Khorla wohnt seit April 2011 im Haus. Tagsüber besucht sie die öffentliche Schule der 8. Klasse. Morgens und abends hilft sie im Haushalt mit.

 

Während den Frühlingsferien im April organisiert Som gemeinsam mit Therese und 10 Kinder einen Trekk nach Singla, mit Zelt und offener Küche. Mit auf dem Treck sind Martina und Rene-Pierre, ein Freund von Som aus Frankreich. Rene-Pierre hat FOS ebenfalls mit einer grosszügigen Spende unterstuetzt.

 

Khorla , ein kleines, sehr armes Dorf nahe von Singla wurde bis jetzt nicht unterstützt. Therese brachte aus der Schweiz Schreibmaterial als Spenden mit. Dieses Material sowie eine Geldspende wurde der kleinen Gemeinde persönlich übergeben. In einer kleinen Zeremonie wurden die Geschenke der Schulvorsteherin ueberreicht

 

Therese organisiert gemeinsam mit Maya den vergroesserten Haushalt. Neue Betten, Tische, Bettware und vieles mehr muss eingekauft werden. Es fehlt noch einiges im Haushalt doch das Sponsorengeld aus der Schweiz konnte für diese Extraausgaben sehr nützlich eingesetzt werden. Die älteren Kinder erhalten einen Occasions-Computer zum Üben. Für Maya kauft Therese eine neue Nähmaschine.

 

Rene Boitte und seine Frau Nicole spenden Kleider fuer die Kinder in Thankot. Herzlichen Dank !

 

2008 - 2010

April 2010

Therese und Som organisieren die ersten Ferien für die Kinder. Sie besuchen gemeinsam in 3 Tagen den Chitwan Nationalpark und Pokhara.

 

August/September 2009

Therese besucht verschiedentlich die Kinder in Thankot. Sie unternehmen Ausflüge miteinander. Eine schöne Freundschaft entwickelt sich zwischen den Kindern und Therese. Som und Therese beschliessen weiterhin am Kinderprojekt weiterzuarbeiten mit dem Ziel, den Kindern eine Zukunft zu bieten.

August 2009

Therese und Som kaufen fuer 3 Maedchen aus Singla warme Decken und Schulmaterial.Diese Dinge benoetigen sie dringend fuer Ihren Schulbesuch in Labrak. Bilder und Dokumente sind auf Facebook veroeffentlicht. Auch in Zukunft wird Direkthilfe in Haertefaellen fuer Kinder aus Singla von Therese und Som angeboten.

 

 

Therese besucht Nepal zum dritten Mal. Sie organisiert einen Kleidertransport von 160 kg Kleider aus der Schweiz nach Nepal. Nach nur 8 Tagen landen die 15 Pakete aus der Schweiz in Kathmandu auf dem Zollamt. Mit Unterstützung von Soms Freunden werden die Kleider für den Weitertransport nach Singla vorbereitet.Die 9 Säcke werden mit dem Lokalbus nach Gorkha transportiert.Von dort tragen 9 Träger in 4 Tagen die Säcke zu Fuss nach Singla.

Mit einem Dorffest werden alle Kleider gerecht unter allen Dorfbewohnern verteilt. Kinder, Kleinkinder, Alte, Alleinstehende, Kranke, Familien usw. werden mit einer Gabe berücksichtigt.

 

April 2009

Mit weiteren Sponsorengelder werden 2 Mädchen, Pasanti und Ash Maya, 4 und 6 Jahre alt im Haus in Thankot aufgenommen. Sie stammen ebenfalls aus Singla. Im Kinderhaus in Thankot leben nun 5 Knaben und 3 Mädchen, betreut von 2-3 Erwachsenen. Alle Kinder gehen in die gleiche Privatschule in Thankot.

 

Juni 2008

Mit dem ersten Sponsorenbeitrag aus der Schweiz kann ein 5. Knabe, Suke Bahadur, im Haus in Thankot aufgenommen werden. Bei einem Besuch im April 08 ist Suke Bahadur durch seine spontane, lernwillige Art aufgefallen. Sein Vater ist tot, seine Mutter lebt in sehr ärmlichen Verhältnissen, seine Brüder leben bereits in Thankot. Durch den Umzug von Suke Bahadur kann auch seine Mutter mit den 3 Knaben im Haus leben und arbeiten. Sie ist übergluecklich.

 

Mai 2008

FOS, eine Nonprofitorganisation wird durch Som, Therese und Kesang gegruendet. Das Ziel ist es Direkthilfe vor Ort zu leisten.

 

Februar 2008

Therese Baenziger besucht Nepal und bringt rund 25 kg Kleider mit. Einige Kleider sind für die Kinder in Thankot bestimmt. Die übrigen Kleider werden später ins Dorf Singla gebracht und verteilt.

 

Januar 2008

Som Bahadur Gurung hat sein Haus in Thankot zur Hälfte gebaut. Er nimmt 4 Knaben und 1 Maedchen im Haus auf. Die Kinder stammen alle aus Singla. Betreut von 2-3 Frauen wohnen die Kinder in Soms Haus und besuchen in Thankot eine gute Privatschule.

 

Unser Spendenkonto: 

Schweiz:

Ausland:

 

Kontakt: 

Friends of Singla Stiftung Nepal, 3250 Lyss

IBAN: CH89 0900 0000 6161 9608 8  oder PC: 61-619608-8

BIC POFICHBEXXX

 

info@friendsofsingla-nepal.ch

tbaenziger09@gmail.com